"Denkmal-Immobilien" erfordern vom Käufer etwas Phantasie, da diese Objekte unsaniert gekauft werden. Denkmalimmobilien sind Gebäude, die juristisch als Baudenkmäler klassifiziert sind. Durch die jeweiligen Denkmalschutzgesetze der einzelnen Bundesländer wird festgelegt, welche Immobilie eine Anerkennung als Denkmalimmobilie erfährt. Es können einzelne Gebäudeteile oder ganze Gebäude Ensemble unter Denkmalschutz gestellt werden. Für Investoren mit dem entsprechenden zu versteuernden Einkommen, ist diese Anlageform besonders interessant, da bei dieser Investition durch die § 7h und 7i EstG eine hohe steuerliche Anschreibung möglich ist.